Über uns

Schulleitung und Sekretariat


Schulleiter:
Martin Havers

Herr Havers
Stellvertreter:
Thomas Rethmann

Herr Rethmann


Sekretariat: Ulrike Krüger

Frau Krüger

Öffnungszeiten:
8.00 Uhr bis 13.00 Uhr


Lehrerkollegium

Kollegium

weitere Ansprechpartner*innen

Ausbildungsbetreuer (LAA und Praxissemester): Herr Eckhard Lange (lange AT realschule-kleefeld.de)
Praktikantenbetreuerin: Frau Beate Runte (runte AT Realschule-kleefeld.de)
Beratungslehrerin (auch Berufsberatung): Frau Eva Grammozi (grammozi AT realschule-kleefeld.de)
Sozialarbeiterin: Frau Theresa Peters (peters AT realschule-kleefeld.de)

Wissenswertes über unsere Schule:

Die Realschule umfasst als weiterführende Schulform der Sekundarstufe 1 die Jahrgänge 5 bis 10. Sie ermöglicht den mittleren Abschluss (Fachoberschulreife)), der sich an den Gegebenheiten unserer Gesellschaft orientiert.
Die Realschule erzieht die Schüler*innen zur aktiven Teilnahme am kulturellen, gesellschaftlichen und politischem Leben und bereitet sie gründlich auf eine weitere schulische oder berufliche Ausbildung vor.
Der mittlere Schulabschluss als Schulabschluss der Realschule eröffnet ein breites Spektrum weiterer Bildungswege.

Lage und Größe der Schule

Die Realschule Im Kleefeld ist zusammen mit der Gemeinschaftshauptschule Im Kleefeld in einem Schulzentrum untergebracht, das im nördlichen Bereich von Alt-Bergisch Gladbach mitten in einem Neubaugebiet liegt. Ihr sind die Stadtgebiete Hebborn, Paffrath, Katterbach und Schildgen, sowie die Schüler der Gemeinde Odenthal zugeordnet.
Im Schuljahr 2017/2018 besuchten ca. 500 Schüler*innen in 18 Klassen die Schule. Sie werden von 31 Lehrer*innen, darunter zurzeit 2 Lehramtsanwärteri*nnen, unterrichtet.

Busverbindungen

Die Schüler*innen der Gemeinde Odenthal fahren mit Linienbussen und steigen an der Hebborner Kirche aus.
Für die Schüler*innen aus den nördlichen Stadtteilen werden zum Teil Zusatzlinienbusse eingesetzt, die an der Kreuzung Reuterstraße/Im Kleefeld halten. Der Schulträger bezuschusst das Schüler*innenticket bei einer Entfernung von mehr als 3,5 km.
Den Fahrrädern steht ein Keller zur Verfügung.

Unterrichtszeiten

Im Schulzentrum Im Kleefeld wird der Unterricht an 5 Wochentagen jeweils von 8.00 Uhr bis 13.15 Uhr erteilt. Ein breites Angebot an Arbeitsgemeinschaften und individueller Förderung findet auch am frühen Nachmittag statt.
Für die Klassen 5 bis 7 bieten wir eine pädagogische Übermittagsbetreung an.
Die Kernbetreuungszeit ist Montag bis Donnerstag von 11:30 Uhr bis 15:00 Uhr. Im Anschluss haben die Schüler*innen die Möglichkeit eine AG zu besuchen und wären so bis 16:00 Uhr betreut.
InfoFlyer zur Übermittagsbetreuung

Unterrichtsangebot

In der Erprobungsstufe - das sind die Jahrgänge 5 und 6 - enthält die Stundentafel neben Englisch als erster und ab Klasse 6 Französisch als zweiter Fremdsprache aus dem Bereich der Gesellschaftslehre Politik, Erdkunde und Geschichte, Biologie und Physik als Naturwissenschaften, die musischen Fächer Kunst, Musik, Textilgestaltung sowie Sport und Religionslehre.
Das besondere Augenmerk richtet sich auf die Förderung und Festigung der Grundfertigkeiten in Deutsch, Englisch und Mathematik.
Die Klassen 6 erhalten zwei Stunden je Woche Schwimmunterricht im städtischen Hallenbad, die Klassen 8 Eislaufen in der Eissporthalle. Der Sportunterricht der Klassen 5 und 7 ist 4-stündig.
Die Neigungsdifferenzierung - mit den Schwerpunkten Französisch, Biologien, Musik und Sozialwissenschaften - beginnt im 7. Schuljahr.
Schüler*innen, die gerade erst nach Deutschland eingereist sind, können nach Eignung und Absprache in unserer Deutschfördergruppe beschult werden. (Zunächst Meldung im Kommunalen Integrationszentrum)

Verantwortung für das eigenen Lernen zu übernehmen ist uns wichtig. Ebenfalls wichtig ist uns der Blick auf den/die eiinzelne/n Schüler*in. Deshalb beginnen wir im 2. Halbjahr 2018/2019 mit dem Daltonkonzept. Hier finden sie mehr Infomationen.

Das wichtige Thema der Suchtvorbeugung wird in allen Schuljahren unter Beteiligung der Eltern in der jeweils altersgemäßen Form aufgegriffen und intensiv bearbeitet.

Zu den religiösen Hochfesten und auch über das Schuljahr verteilt finden in Jahrgangsstufen ökumenische Schulgottesdienste statt. Sie gehören zum Religionsunterricht und werden dort auch von den Schülern*innen vorbereitet.

Ausstattung der Schule

Die Realschule wurde mit der Unterbringung in einem neuen Schulzentrum Ende der achtziger Jahre ausgezeichnet ausgestattet. Sie verfügt über alle notwendigen Fachräume und eine große Aula für die Schulfeiern. Für alle Unterrichtsfächer steht ein Informatikfachraum mit 32 Computerarbeitsplätzen zur Verfügung. 32 iPads stehen für den Einsatz in den Lehrerräumen zur Verfügung.
Mit der effizienten Unterstützung der im Förderverein organisierten Elternschaft wird u.a. die Computerausstattung ermöglicht.
Schuleigene Mofas/Roller ermöglichen einen praxisnahen Verkehrsunterricht mit der Vorbereitung auf den Mofaführerschein und der Erteilung der Fahrerlaubnis. Im Bereich der Schulsanitäter*innen, Sporthelfer,*innen Streitschlichter*innen und der Technikhelfer*innen finden regelmäßige Fortbildungen statt und die Ausstattung für das Pausenangebot der Klassen 5 und 6 wird ständig ergänzt.

Pausenbereiche

Besonders ausgebildete Schüler*innen bieten als SV-Sporthelfer*innen für die Klassen 5 und 6 Pausensport auf dem Pausenhof der Klassen 5 und 6 an. Der Förderverein organisiert in der Pausenhalle die Ausgabe von Getränken und Nahrungsmitteln sowie regelmäßig stattfindende Sonderaktionen. Besonders gesundes Sacks wird die neugegründete Schüler*innnenfima anbieten.

Schulleben

In den vielen Jahren des Zusammenwirkens von Elternschaft, Förderverein, Schüler*innenvertretung und Lehrerschaft hat sich ein reges Schulleben entwickelt. Projekttage, Schul- und Sportfeste mit stets wechselnden Schwerpunkten gehören ebenso wie die karnevalistische Brauchtumspflege zur Tradition.
Besonders hervorzuheben sind die großen Schulkonzerte. Beteiligt sind dann weit mehr als 140 Schüleri*nnen.

Bei einem Rundgang durch das Schulgebäude fallen dem Besucher sofort die vielen ausgestellten Schüler*innenarbeiten auf, die die Leistungsfähigkeit der Kleefelder Realschüler*innen im kreativen Bereich eindrucksvoll dokumentieren.

Zur Förderung und Stabilisierung eines angenehmen und Erfolg versprechenden Lernklimas gehören zahlreiche Unterrichtsgänge, Wandertage und in den Jahrgangsstufen 6 bzw. 8 und 10 jeweils eine mehrtägige Klassenfahrt.

Im 9. Jahrgang findet für alle Schüler*innen verpflichtend ein dreiwöchiges Betriebspraktikum statt. Es wird von den Klassen- und Fachlehrer*innen vorbereitet und durch Besuche vor Ort begleitet. Mehrere Betriebsbesichtigungen gehen dem Praktikum voraus. Damit bereitet die Schule konkret auf das berufliche Leben vor.

Schullaufbahn

Mit der Wahl der Realschule als weiterführende Schule wird keine endgültige Entscheidung über die künftige Schullaufbahn der Schüler*innen getroffen. Erst am Ende des 6. Schuljahres ist festzulegen, welche der drei Schulformen für die Schüler*innen die bestmögliche Entwicklung garantiert. Übergänge zum Gymnasium oder zur Hauptschule im Hause sind bei entsprechenden Leistungen in Absprache mit den betroffenen Schulleiter*innen und Eltern möglich.

Nach erfolgreichem Abschluss der Klasse 10 können die Realschüler*innen ein Ausbildungsverhältnis beginnen, eine Fachoberschule besuchen oder bei einem befriedigem Notendurchschnitt steht ihnen auch die gymnasiale Oberstufe offen.

Städt. Realschule Im Kleefeld
Im Kleefeld 19
51467 Bergisch Gladbach