Angepasster Schulbetrieb in Corona-Zeiten

In diesen Zeiten ist das verantwortliche Handeln von besonderer Bedeutung!
Wir bedauern sehr, dass die Pandemielage den Präsenzunterricht nicht ermöglicht. Wir sind aber auch froh, dass mögliche Ansteckung in der beengten Situation in den Schulen vermieden wird.
Wir haben gemeinsam mit allen Lehrer*innen und nach Vorgabe der Landesregierung vom 07.01.2021 wichtige Informationen zum Unterrichtsgeschehen bis zum 31.01.2021 hier zusammengefasst.
Hier der Elternbrief.

Unterricht und Leistungsbewertung

Zunächst unsere Planungen für den Distanzunterricht, der am Montag, 11.01.2021 beginnt. Alle Schüler*innen sind aufgefordert, entsprechend ihres Stundenplanes zu arbeiten. Als Material liegen die Daltonpläne (linke Seite) für die 2., 3., 5. und 6. Unterrichtsstunde vor. In der 1. und 4. Stunde arbeiten die Schüler*innen ausschließlich selbständig an den Daltonplänen (rechte Spalte). Nach wie vor ist die Realschule Im Kleefeld vom Land und vom Schulträger nicht mit Leihgeräten für unsere Schüler*innen und nicht mit Dienstgeräten für die Lehrer*innen ausgestattet. Unser Schulgebäude verfügt nicht über WLAN und das Mobilfunknetz ist recht schwach. Die private Ausstattung unserer Lehrer*innen und Schüler*innen ist sehr unterschiedlich. Diese Voraussetzungen machen den Distanzunterricht aus dienstlicher Sicht nahezu unmöglich. Dennoch werden unsere Lehrer*innen mithilfe des von uns in eigener Initiative angeschaffte Kommunikationstool Sdui versuchen, mit Ihren privaten Geräten den Kontakt zu unseren Schüler*innen herzustellen. Dies ist in der Schule sicher schwieriger als zuhause, wo die Infrastruktur deutlich besser ist. Ähnliche ungünstige Bedingungen haben auch einige unserer Schüler*innen, deshalb reagieren wir bei Leistungsanforderungen mit Augenmaß.
Unsere Planungen beinhalten, dass die Lehrer*innen (alle Fächer nach Plan, auch die keinen Daltonanteil haben) Kontakt zu ihren Schüler*innen aufnehmen und ggf. weitere Anweisungen zum Unterrichtsgeschehen geben. Das kann digitaler Unterricht sein, wie Fragemöglichkeiten per Sdui-Chat, Teilnahme an Videokonferenzen, etc. Leistungen, die erbracht werden müssen, (Distanzunterricht wird bewertet!) werden ggf. eingefordert.
Da der Unterricht im 1. Schulhalbjahr eine ausreichende Basis für die Leistungsbewertung auf dem Halbjahreszeugnis geschaffen hat, wird auf weitere Klassenarbeiten verzichtet. Schüler*innen, die zwischen 2 Noten stehen, erhalten von ihren Fachlehrer*innen die Möglichkeit zur Verbesserung ihrer Note.
Fehlen schulische Unterlagen, die in den Schließfächern lagern, können diese abgeholt werden. Achten Sie auf die Hygieneregeln und verlassen Sie danach umgehend das Schulgelände.

Informationen zur möglichen Notbetreuung für Schüler*innen der Klassen 5 und 6.

„Alle Eltern sind aufgerufen, ihre Kinder - soweit möglich - zuhause zu betreuen, um so einen Beitrag zur Kontaktreduzierung zu leisten.“ Wir bieten ab Montag, den 11. Januar 2021, ein Betreuungsangebot für diejenigen Schüler*innen der Klassen 5 und 6 an, die nach Erklärung der Eltern nicht zuhause betreut werden können oder bei denen eine Kindeswohlgefährdung nach Rücksprache mit dem zuständigen Jugendamt vorliegen könnte (das Anmeldeformular ist als Anlage beigefügt). Die Betreuung findet zeitlich im Umfang des regulären Unterrichts- und Ganztags- bzw. Betreuungszeitraums (Kleefresch) statt.
Während der Notbetreuung findet kein regulärer Unterricht statt. Vielmehr dient das Angebot dazu, jenen Schüler*innen, die beim Distanzunterricht im häuslichen Umfeld ohne Betreuung Probleme bekämen, die Erledigung der Daltonpläne (linke und rechte Seite) in der Schule unter Aufsicht selbstständig zu ermöglichen.
Hier der Antrag.

Chancen des Distanzunterrichts

Sich selber zum Lernen und Arbeiten zu motivieren fällt manchmal schwer. Wer diese Herausforderung aber annimmt, lernt nicht nur die fachlichen Inhalte, die im weiteren Verlauf der Schul- und Berufslaufbahn wichtig sind, sondern erwirbt neben Medienkompetenz auch methodische und personale Kompetenzen. Wer gelernt hat, eigenständig zu lernen und zu arbeiten, erwirbt wichtige Grundlagen für das gesellschaftliche Leben.

Sozialarbeit

Liebe Schüler*innen, leider geht die Zeit des Distanzunterrichts weiter und wir können uns nicht persönlich sehen. Ich hoffe, dass schon bald wieder ein bisschen Normalität einkehren kann.
Falls ihr irgendwelche Sorgen, Probleme oder einfach nur Gesprächsbedarf habt, meldet euch doch gerne bei mir. Ihr erreicht mich unter meiner Mail-Adresse: petersATrealschule-kleefeld.de. Viele Grüße und bleibt gesund!!! Theresa Peters

Informationen zu positiv getesteten Schüler*innen

Unser Ziel ist es, bestätigte Informationen allen zukommen zu lassen, die davon betroffen sind und gleichzeitig Gerüchte so gut wie möglich einzuschränken. Dabei ist es uns wichtig, dass wir die Persönlichkeitsrechte aller wahren.
Konkret bedeutet dies für uns, dass wir oft Informationen von Eltern und Schüler*innen bekommen, dass eine nahestehende Person positiv auf Corona getestet wurde. Wir bestärken die Eltern, ihre Kinder zunächst zu Hause zu lassen, bis Sie das Gesundheitsamt erreicht haben, bzw. von diesem erreicht wurden. Parallel wenden wir uns ebenfalls an das Gesundheitsamt um Auskunft zu erhalten.
Wenn Schüler*innen unserer Schule positiv getestet werden, spricht uns das Gesundheitsamt an und geht alle Vorgänge, Begegnungen etc. im Einzelnen durch und trifft dann eine Entscheidung. Diese würden wir persönlich mit den betroffenen Personen kommunizieren.
Weitere Personen, die nach Einschätzung des Gesundheitsamtes nicht betroffen sind, z. B. Mitschüler*innen, werden nicht informiert.

Sdui:

Wesentliche Informationen bekommen alle über unsere Kommunikationsplattform "Sdui". Wer Probleme mit Anmeldung, Passwörtern etc. hat, bitte bei der Schulleitung melden.
Städt. Realschule Im Kleefeld
Im Kleefeld 19
51467 Bergisch Gladbach